Aktuelles

Segelflug bleibt – gute Nachrichten für ETSR!

Militärischer Segelflug? Klingt widersprüchlich, wird aber seit wenigen Jahren in Roth praktiziert. Offiziersanwärter der Luftwaffe werden hier in die 3. Dimension eingeführt und absolvieren ein straffes Programm mit vielen Starts pro Frau/Mann. Dank militärischer Disziplin starten die jungen Leute beinahe im Minutentakt. Dahinter steht die Segelflugschule Oerlinghausen, einer der renommiertesten und größten Deutschlands.

Der Schulleiter, Stephan Olessak, wird die Dienste seiner Schule in einem halben Jahr auch interessierten Zivilisten anbieten, nordbayern.de berichtete. Das heißt, jeder interessierte kann bald in Roth seinen Segelschein erwerben. Die Zukunft des Rother Flugplatzes mit seiner fast 85 jährigen Tradition scheint damit wieder ein Stück gesicherter. Die Bundeswehrflugsportgruppe freut sich auf eine enge Zusammenarbeit!

Seiltaufe zur Erinnerung an das KpfHRgt 26

Momentan werden Offiziersanwärter der Luftwaffe wieder intensiv mit der 3. Dimension vertraut gemacht. Die Segelflugausbildung findet zum wiederholten mal statt und etabliert sich in ETSR.
Da ist es eine große und schöne Geste, dass sich die neuen Piloten an die alten erinnern. So wurde ein Windenseil getauft und damit das 2013 aufgelöste Kampfhubschrauberregiment 26 gewürdigt, indem viele der Vereinsangehörigen gedient haben.  Der ein oder andere ‚Kalkfalke‘ konnte sich dann gleich mit dem frisch getauften Seil in den Himmel über der Kaserne ziehen lassen.

Ungewohnte Stille im Cockpit

Die Segelflugschule aus Oerlinghausen schult momentan wieder Offiziersanwärter der Luftwaffe in ETSR. Der Einladung, den motorlosen Flug kennen zu lernen, nahmen einige Piloten der Bundeswehrflugsportgruppe sehr gerne an.  Für Spannung & Entspannung war gesorgt.

10. Frankenflug Rally

Am 6.7. war es mal wieder soweit,

der Aeroclub Ansbach e.V. lud zur 10. Frankenflug Rally ein. Wie immer hatten die Organisatoren nicht nur ein herrliches Wetter bestellt, sondern auch einen landschaftlich schönen Kurs bis nach Volkach abgesteckt. 11 Teams und der Platzverkehr hielten den Flugleiter auf Trab, aber alles klappte reibungslos und professionell. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt und abends wurde wie immer zur Preisverleihung nach Wolframs-Eschenbach geladen. Leider gab es für unser Team keine Top-Platzierung dieses Jahr, aber eine Menge an wertvollem Erfahrungszuwachs. Schließlich sind Pilot Alex und Navigator Johannes auch noch bei den ersten Seiten ihres Flugbuches.

Ein großes Lob und Dank an die Organisatoren nochmals und die Empfehlung an alle Flieger mitzumachen!

Neuer Pilot, alter Haudegen

Die Flugsportgruppe hat mit Bernd D. wieder einen neuen Lizenzinhaber. Bernd ist keine Neuling im Geschäft, sondern hat bereits viele hundert Flugstunden im Kreuz. Vormals war er im Kampfhubschrauberregiment 26 Hubschrauber-Pilot und Flugsicherheitsoffizier. Entsprechend waren Theorie und Praxis im Handumdrehen erledigt. Glückwunsch und immer das nötige Quentchen Glück!

Alpenflugeinweisung der Flugsportgruppe

Am 29.07.19 hat sich die Bundeswehrflugsportgruppe Roth mit einem Flug in die Alpen weitergebildet. Zuvor standen Einweisung und Briefing durch Theo Lugbauer auf dem Programm. Vier Maschinen und 8 Vereinsmitglieder mit völlig unterschiedlichem Erfahrungsstand sind dann am Samstag um 08.00 Uhr morgens Richtung Kaufbeuren aufgebrochen. Nach kurzem Zwischenstopp bei der dortigen Bw-Flugsportgruppe brach die Gruppe bei herrlichem Wetter Richtung Zugspitze auf. Fast  war das Wetter zu gut für unser Vorhaben, die Auswirkungen hoher Density Altitude konnten dennoch gefühlt werden.
Danach ein zweiter Flug Richtung Kleinwalsertal über den Flugplatz Reutte mit Landung in Kempten-Durach. Die dortige Bewirtung war wie gewohnt hervorragend. Um ca. 17 Uhr waren alle Besatzungen wieder wohlbehalten in ETSR zurück.

 

Johanna schult

Johanna, Mitglied der Bundeswehrflugsportgruppe seit Anfang des Jahres ist in den anspruchsvollsten Teil ihrer Ausbildung angekommen, den Landungen. Und das sieht doch schon ganz gut aus!

Belmbrach on air

Dorffest in Belmbrach? Was hat das mit der Flugsportgruppe zu tun? Eigentlich nichts, gäbe es nicht den umtriebigen Theo Lugbauer, der seit einigen Jahren die Bürger seines Heimatdorfes zum gemeinsamen Essen & Trinken auf unseren Flugplatz lockt. Aber – was heißt lockt. Die Belmbracher kommen gerne und eine überraschend große Zahl hat die Gelegenheit für einen kleinen Rundflug genutzt. Drei Maschinen waren bei bestem Wetter im Einsatz und haben den Mittelfranken ihr Heimatdorf von oben gezeigt.
So eine Dorfgemeinschaft gibt’s wohl auch in Bayern selten!