Die Bundeswehrflugsportgruppe Otto-Lilienthal wurde vor über 35 Jahren aus der Taufe gehoben. Die ersten Mitglieder waren ausschließlich Angehörige der am Platz stationierten Bundeswehr-, bzw. Polizeihubschrauberstaffeln. Ausbildung zu betreiben, war nicht notwendig, die Mitglieder waren in der Fliegerei bereits zu Hause.
Aufgeblüht ist die Flugsportgruppe in den letzten 15 Jahren mit zwei eigenen Vereinsfliegern. 

Noch immer haben viele Mitglieder das fliegerische Handwerk bei der Bundeswehr oder der Polizei gelernt, aber der Verein hat sich aber für Außenstehende geöffnet und bildet aus. Der Anteil der ‚Zivilisten‘ steigt kontinuierlich.  Neupiloten können von der außergewöhnlichen Expertise altgedienter Fluglehrer mit großer Flugerfahrung profitieren.

Der Verein verfügt über zwei moderne ultraleichte Vereinsflugzeuge, eine FK14 und zur Ausbildung eine FK9.

Unser Flugplatz in Roth kann auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken. Seit der Auflösung des Heeresfliegerregiments hält der Verein zusammen mit der an unserem Platz stationierten Polizeihubschrauberstaffel die fliegerische Tradition aufrecht. Der Platz wird als Reserveflugplatz nach wie vor von der Bundeswehr betrieben.