FK14 wird Vereinsflieger!

In einer außerordentlichen Versammlung haben die Vereinsmitglieder beschlossen, den kürzlich von Jürgen Odorfer erworbenen Flieger in den Verein zu überführen.

Damit eröffnen sich dem Verein neue Möglichkeiten. Die FK9 kann primär als Schulflugzeug genutzt werden, steht dem normalen Flugbetrieb aber weiterhin zur Verfügung. Die FK14 kann dagegen auch einmal über Nacht oder übers Wochenende für längere Touren genutzt werden.

Kombiniert wird die Anschaffung mit einem Rabattangebot, für das gilt: Je mehr Stunden, desto günstiger wird es.

Neuer Flieger im Stall

Die Bundeswehrflugsportgruppe hat Zuwachs bekommen. Am 04.11. 17  hat Jürgen Odorfer sein kürzlich erworbenes Flugzeug nach Roth überführt, eine FK14 in tollem Design.
Ein kleines Empfangskomitee hat Jürgen und seinen Flieger am Platz begrüßt und durfte der Reihe nach direkt ein paar Platzrunden drehen. Der Flieger ist eine echte Bereicherung, leistungsmäßig ein Quantensprung.

Heavy Military Glider Activities in Roth

Heavy Military Glider Activities, so lautet die aktuelle NOTAM der deutschen Flugsicherung. Der Hinweis ist kurios, aber gut begründet. Seit einigen Tagen führt dort die Luftwaffe ein Segelflugtraining für ihre Offiziersanwärter durch. So viele Flugbewegungen gab es lange nicht, der Flugplatz Roth lebt!
Spin-Doctor und Mann im Tower ist Hauptmann Theo Lugbauer, früher über Jahrzehnte als Pilot am Platz stationiert, jetzt Fluglehrer und Vorstandsmitglied in der Bundeswehrflugsportgruppe Otto-Lilienthal e.V.

Die Rother Nachrichten berichteten:

Kompaniefeldwebel gewürdigt

Der ‚alte‘ Kompaniefeldwebel der 2. Staffel der Fliegenden Abteilung 261 wurde in den Ruhestand verabschiedet. Viele ehemalige Kameraden waren gekommen, um den Spieß mit Fabel für TAZ würdig zu verabschieden, der erst kürzlich einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat. Organisiert hat den Abschied Stabsfeldwebel Z. Danny Fichtner hatte Volker Bimbi Endres zu einem Abschiedsflug an Bord.

30 Jahre BwFSG

Am 15.07 hat die Bundeswehrflugsportgruppe ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Fly-In gefeiert. Etwa 20 Maschinen mit ihren Besatzungen konnten wir bei insgesamt gutem Wetter auf dem Sonderflugplatz Roth begrüßen, denen normalerweise eine Landung auf dem Flugplatz verwehrt bleibt.

An dieser Stelle geht der Dank auch an die Kasernenkommandantur für das Erteilen der notwendigen Genehmigungen.

Für Stimmung sorgte die Band Avengers, in der mit Fritz Wolzen auch eines der aktivsten Mitglieder der Bundeswehr-Flugsportgruppe spielt.

Die Modellfliegergruppe aus Nennslingen präsentierte ihren beeindruckend detailreichen gestalteten Modellen sowohl im Static Display als auch in Flugvorführungen.

Für die zünftige Bewirtung sorgte der Wirt des Mannschaftsheims.

Das Fly-Inn fand mit einem längeren Bericht auch den Weg in die Presse.

Bildgalerie